Allgemein

Klangmassage in der Schmerztherapie sowie der Vor- und Nachbereitung von Operationen

Veröffentlicht am

„Der Klang hat mich beruhigt“ – Die Peter Hess®-Klangmassage unterstützt vielfältige Angebote in der Klinik am Park in Lünen

In der westfälischen Klinik am Park in Lünen wird die wohltuende Wirkung der Peter Hess®-Klangmassage als komplementäres Angebot in der Schmerztherapie, zur OP-Vorbereitung im Rahmen des Projekts „Angstfreie OP“ oder in der Behandlung nach chirurgischen Eingriffen genutzt. In dem Film kommen Patienten und Fachkräfte zu Wort und die Mitarbeiter berichten, wie auch sie von den Klängen profitieren.

Der Beitrag ist ein Ausschnitt aus der DVD „Peter Hess®-Klangmassage als komplementäre Methode in der therapeutischen Praxis“ (Verlag Peter Hess, 2016), auf der weitere Einsatzmöglichkeiten wie Logopädie, Gerontopsychiatrie oder Rehabilitation vorgestellt werden. Die Beschreibungen der Fachkräfte und Patienten zeigen: Klänge können effektiv medizinische Angebote vorbereiten und unterstützen. So freuen wir vom Peter Hess® Institut uns besonders, dass die Niedersächsische Ärztekammer unsere Klangmassage-Ausbildung (mit Dr. Maren Pohl-Hauptmann) mit der Vergabe von Fortbildungspunkten für Ärzte als professionelles Angebot anerkennt.

(mehr …)
info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Klangschalen in der Physiotherapie

Veröffentlicht am

„Ich hab hinterher ein besseres Gefühl“ – Physiotherapie mit der Peter Hess®-Klangmassage unterstützen

Die Klangmassage, ursprünglich von Peter Hess als ganzheitliche Entspannungsmethode entwickelt, begeistert immer mehr Fachkräfte wie Ute Welzel-Meyer. Die Physiotherapeutin nutzt die entspannende und damit Stress, Ängste und Schmerzen reduzierende Wirkung der Klangmassage in ihrem Berufsalltag im ADMEDIA Rehabilitationszentrum Chemnitz.

 „Die Klänge wirken bei jedem Patienten unterschiedlich, aber immer ist es ein ‚Runterfahren des Körpers‘, das ich beobachten kann“, so ihre Erfahrung. Sie nutzt die Klänge daher besonders gerne als therapievorbereitendes Angebot, das den Effekt der physiotherapeutischen Behandlung meist verstärkt. Die wohltuende Wirkung der Klänge beschreiben in diesem Video drei ihrer Patienten: Frau Päßler, die an einer Nervenerkrankung leidet, welche mit Muskelschwund einhergeht; Herr Ratka, der infolge eines Schlaganfalls regelmäßig zur Physiotherapie kommt sowie Frau Bär mit ihrem Sohn Lukas, der aufgrund einer infantilen Cerebralparese in Behandlung ist. Das Fazit von Herrn Ratka lautet: „Ich hab hinterher ein besseres Gefühl“.

Wenn Sie weitere Videos zum Einsatz der Klangmassage in therapeutischen Arbeitsfeldern sehen möchten, schauen Sie hier weiter…

info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Klang in Österreich – Peter Hess® Auslandsakademien Teil IX

Veröffentlicht am

von Gastautor Alexander Beutel, Akademieleiter Österreich

Inzwischen kenne ich die Klangmassage seit über 20 Jahren und bin nach wie vor begeistert!

Von Grundberuf Masseur hatte ich in Wien ab 1990 die Möglichkeit, mein Wissen als Massagelehrer weiterzugeben. Mein Anliegen war es, meinen Schülern und Schülerinnen neben dem fachlichen Massagewissen die Bandbreite des Berufes zu vermitteln – wozu in meinen Augen auch eine Vielzahl von alternativen Methoden gehören.

Als ich 1994/95 das erste Mal von Klangmassage hörte, konnte ich mir nichts darunter vorstellen, aber meine Neugier war geweckt und ich „musste“ unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Klangschalen kannte ich ja bereits von meinen Reisen in jungen Jahren nach Indien und Sri Lanka – aber Klangmassage? Was es wohl damit auf sich hat? (mehr …)

info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Klangschalen in der Krebstherapie

Veröffentlicht am

Den Körper endlich mal wieder als Ort des Wohlbefindens erleben!

Peter Hess®-Klangmethoden in der Arcadia-Praxisklinik für Krebstherapie und integrative Medizin im Gesundheitszentrum Bad Emstal

Die Arcadia Praxis-Klinik integriert die Peter Hess®-Klangmethoden in ihr Angebot für schwer- und chronisch kranke Patienten, insbesondere für Krebspatienten, die aus aller Welt kommen. Dr. Christian Büttner, einer der leitenden Ärzte der Arcadia-Praxisklinik erklärt, dass die Klangschalen und Klangmethoden zur Unterstützung von Meditationen und Entspannungsübungen genutzt, aber auch komplementär zu spezifischen Therapien eingesetzt werden. Die Krankenschwester Kirsten Knöpfel-Rahmann zeigt, wie sie Patienten mit Hilfe der Klangschalen auf die Ganzkörperhyperthermie, eine Fiebertherapie, einstimmt.

(mehr …)
info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Blogreihe Urvertrauen: Urvertrauen und Spiritualität – Teil 5: Theorie Stress

Veröffentlicht am

Autorin Emily Hess

In dem „uralten Tempel“ hatte ich die heilsame Erkenntnis, dass spirituelle Energie unabhängig von Ländern, Religionen und Überzeugungen einfach da ist. Die Resonanz mit der Energie, die ich als mütterlich empfand, als eine ideale Mütterlichkeit, die Geborgenheit, Sicherheit und Wärme gibt, war nährend für mich. Es war ein Moment des Seins, ich war da und alles war gut so. Ich konnte mich in diesen Moment hinein entspannen, aus dem Stress des Alltags heraustreten. Stress belastet den Körper, wenn keine Erholungsphasen folgen. Stress als solcher ist nicht ungesund, aber Dauerstress macht uns krank.

„Da Stress ursprünglich – also in der Menschheitsgeschichte – meist durch körperliche Bedrohungen ausgelöst wurde, hat unser Körper ein Stressreaktions-Programm entwickelt, was ihn in Stresssituationen mit Energien versorgt, die ihm helfen, zu flüchten oder zu kämpfen. Diese Energien waren sehr hilfreich, wenn Menschen z.B. einem Säbelzahntiger begegneten. Dieses uralte und sehr erfolgreiche (oft lebensrettende) Programm läuft auch heute noch ab, wenn wir Stress erleben. Leider ist es zur Bewältigung von z.B. Prüfungen oder Konflikten völlig ungeeignet, da diese Situationen weder mit Flucht noch mit Kampf zu bewältigen sind. Die Folge ist, dass die Energien, die vom Körper bereitgestellt werden, nicht verbraucht werden und daher durch andere Aktivitäten abgebaut werden müssen, z.B. durch regelmäßigen Sport“ (uni-Bielefeld.de/Warnsignale und gesundheitliche Folgen von Stress).

KörperregionMögliche Erkrankungen
Gehirn Eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Hirninfarkt
Herz-Kreislauf-SystemBluthochdruck, Herzinfarkt
MuskulaturKopf- und Rückenschmerzen
VerdauungsorganeMagen-Darm-Geschwüre
Stoffwechselorgane Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel
Immunsystem


Infektionserkrankungen, ungünstiger Verlauf von u.a. Tumorerkrankungen
Sinnesorgane Tinnitus, Hörsturz, Ohrgeräusche
Geschlechtsorgane Zyklusstörungen, Unfruchtbarkeit, Impotenz
Schmerzrezeptoren Verringerte Schmerztoleranz

Momente, wie ich sie in dem „uralten Tempel“ erlebte, helfen dabei aufzuwachen in die eigene Wirklichkeit – zu realisieren, was wir gerade mit unserem Leben machen. Solche Momente können auch in der Meditation geschehen oder während eines Gottesdienstes. Plötzlich werden wir wach und merken, dass wir vielleicht etwas in unserem  Leben ändern müssen. Oder wir kommen endlich nach langer Zeit wieder in den Kontakt mit uns selbst. Wir fühlen endlich wieder den eigenen Körper, den eigenen Herzrhythmus, das Fließen des Blutes, das sanfte Pulsieren in uns.

Verstärkt wurde mein Aufwachen in eine neue Spiritualität in der Ruhe und Kraft des Raumes der Macht im Potala Tempel. Es war, wie ich einmal von einem Schamanen gehört hatte, wie das : „ …..Rühren im Topf des Lebens, um das, was ich mir wünsche, in mir zu entwickeln – aufsteigen zu lassen.“ Das kann dann auch erst einmal anstrengend für das gesamte Körper-Geist System sein. Dann braucht der Körper Ruhe, die sich mein Körper durch das Fieber holte. In Kontakt gekommen zu sein mit einer Energie, die in mir den Gedanken und das Gefühl in jeder meiner Zelle auslöste: Es ist alles da und es wird alles immer da sein. Nichts und niemand verschwindet einfach, alles bleibt und ändert nur seine Form – hatte mich verändert. Wie umarmt zu sein von solch einer tiefen Kraft, machte mir bewusst: Ich bin. Meine spirituelle Kraft war erweckt!

„Die Entwicklung von Bewusstheit, das Wachstum einer menschlicheren und letztlich spirituellen Wahrnehmung ist ein Prozess fortschreitender Erleuchtung. Ich meine damit nicht irgendeinen Zustand mystischer Vollkommenheit und auch keine ritualisierte religiöse Suche. Wir können das Wort in seiner ganz einfachen Bedeutung gebrauchen: Erleuchtet zu sein heißt, menschlicher zu sein, heißt, mehr aus der Kraft und aus dem Herzen zu leben.“ (Boadella, Befreite Lebensenergie, Seite 235).

You go the stairs to meet yourself“ (Quelle unbekannt)

info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Blogreihe Urvertrauen: Spiritualität und Urvertrauen – Teil 4: Der uralte Tempel in Tibet

Veröffentlicht am

Autorin Emily Hess

Der uralte Tempel

Die Fahrt über eine unebene Straße führte zu einem uralten Tempel in den Bergen. Die Mauern waren zerbröckelt, die Farben abgeblättert. Ich sah Menschen, die ihre für mich vollkommen fremdartigen Rituale verrichteten. Es war ein ruhiger Platz und ich hatte vom Berg aus einen wunderbaren Blick auf die tiefgrünen Wälder rundherum. Ich fühlte mich wohl und geborgen, eingehüllt in weibliche Energie, ähnlich wie ich es bereits in einer Marienkapelle in Norddeutschland erleben durfte.

Es handelte sich bei dem Tempel ebenfalls um eine Muttergottheit. Überrascht von den gleichen Gefühlen und Wahrnehmungen, machte ich mir das erste Mal in meinem Leben Gedanken über die Götter – über den Gott der unterschiedlichen Religionen, über Engel und Heilige. Immer wieder in späteren Jahren machte ich die gleichen Erfahrungen an unterschiedlichsten Orten der Welt mit unterschiedlichen Religionen. Es schien eine Einheit zu geben, eine Einheit von Tatsächlichkeit von tatsächlicher Göttlichkeit……von Spiritualität, die über den Gesetzen der Religionen stand. Besonders tief kam ich in Lhasa, Tibet, mit diesem Lebensthema in Berührung. (mehr …)

info@peter-hess-institut.de
Berufliche Anwendungsbereiche

Klangschalen in der Logopädie mit Video

Veröffentlicht am

Andrea Kretschmer, die in Magdeburg als Logopädin in eigener Praxis tätig ist, berichtet über ähnliche Erfahrungen wie die Logopädin Angelika Remes aus Berlin in ihrem Video Beitrag.

Indem ihre Patienten die Klänge und Klangschwingungen erfahren, bewusst hören und fühlen, erfahren sie, dass die Ruhe und Entspannung, die sich dabei ausbreitet, auch zur Veränderung des Klanges führt, dass sie dadurch anders klingen. Darüber knüpft die Logopädin eine Brücke zu ihrer Arbeit mit dem Stimmapparat und dem Stimmklang. Gerne lässt sie ihre Patienten nach der Begrüßung noch für sich selbst die große XXL-Klangschale und den Klanghocker anklingen.

Im Hören und Spüren auf die Klänge könnten die Menschen vom Alltag loslassen, kommen ganz im Moment und bei sich an – diese Vorbereitungsphase erlebt die Klangpädagogin immer wieder als optimale Therapievorbereitung. Sie integriert Teile der Klangmassage aber auch in ihr Therapieangebot, wie zum Beispiel mit einer jungen Chor-Sängerin.

Katrin Berns behandelt als Sprachtherapeutin erwachsene Patienten mit neurologischen Störungsbildern. Auch sie nutzt die Klangmassage in ihrer Arbeit. In dem „Klang in der Logopädie. Sprachklangarbeit bei Amytropher Lateralsklerose (ALS)“ berichtet sie in der Fachzeitschrift Klang-Massage-Therapie 11/2016 (S. 32-35) von ihren Erfahrungen des Einsatzes der Klangschalen bei diesem besonderen Krankheitsbild. Darüber hinaus finden Kollegen ihres Berufsstandes dort auch Anregungen, wie Klangschalen und spezielle Klangelement in die logopädische Arbeit integriert werden können.

Wenn Sie sich ein weiteres Video zum Thema Klangschalen in der Logopädie ansehen möchten, schauen Sie hier…

info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Peter Hess®-Klangmethoden in der Logopädie mit Video

Veröffentlicht am

Die Peter Hess®-Klangmassage und -Klangmethoden verstehen sich in erster Linie als Entspannungsangebot, das komplementär zu herkömmlichen Therapien genutzt werden kann.

So nutzt die Logopädin Angelika Remes in ihrer Berliner Praxis die Klangmassage begleitend zu ihrem Angebot der Stimm-, Stotter- oder Schlucktherapie, denn für viele Störungsbilder werden Entspannungstechniken benötigt und die gezielte Arbeit mit den Klangschalen hat sich in ihrer Arbeit bewährt.

Häufig bietet sie den Patienten die sanften Klänge vor dem eigentlichen Therapieangebot an, um sie in eine angenehme Entspannung zu führen, wodurch die anschließende Intervention oft besser greift. In ganz speziellen Fällen nutzt sie die Klänge auch sehr gezielt, um Verspannungen zu lockern, z.B. positioniert sie die Kopfschale manchmal auf der Stirn oder dem Kinn.

„Auf der Stirn werden durch die Stirnhöhle die Schwingungen gut übertragen und auf dem Kinn kann man durch die Knochenleitung erreichen, dass die Vibration zum Kiefergelenk geleitet wird.“, erklärt die erfahrene Klangmassagepraktikerin.

Wenn Sie gerne mehr über die Ausübung der Klangmassage erfahren möchten, lesen Sie hier weiter…

Über die Anwendungsbereiche der hellen Töne der Kopfschalen können Sie sich hier vertiefend informieren…

info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Blogreihe Urvertrauen: Beziehung und Urvertrauen – Teil 2

Veröffentlicht am

Autorin Emily Hess

Ein entspannter Gesichtsausdruck und eine ruhige Modulation der Stimme sind Grundvoraussetzungen für jeden Menschen, um sich in der Nähe eines anderen Menschen sicher zu fühlen. In Nepal haben die Menschen sehr häufig einen sehr entspannten Gesichtsausdruck, ihre Stimme scheint ein Lächeln zu beinhalten. Diese Reaktion wird gesteuert durch den ventralen Vagus Nerv. Er fördert ruhige  Verhaltensweisen, indem er den Einfluss des Sympathikus zum Herzen aktiv unterbindet (Härle, Körperorientierte Traumatherapie, Seite 46). Diese Art des Kontakts vermisse ich in Deutschland häufig. Es ist auch in unserem Dorf Schweringen, in dem ich zusammen mit meinem Mann lebe, üblich, die Menschen herzlich und offen anzulächeln. In vielen Gegenden ist das leider eher unüblich. Ein Lächeln kann ein wunderbares Beziehungsangebot darstellen, sodass sich das Gegenüber wohl und gesehen fühlt. Für viele Menschen ist es aufgrund enttäuschender Erlebnisse in ihrem Leben nicht einfach, Vertrauen zu fassen. (mehr …)

info@peter-hess-institut.de
Allgemein

Nikolaus Gewinnspiel vom 6.-16.12.2018 – Keine Teilnahme mehr möglich!

Veröffentlicht am

Schön, dass Sie auf unseren Blog gefunden haben. Bei uns finden Sie erstklassige Informationen, Erfahrungsberichte, Fachartikel, Übungen zur Selbstanwendung und vieles Mehr rund um die professionelle Anwendung von Klangschalen und Gongs in Form der Klangmassage, Klangpädagogik, Klangtherapie und Klang im Entspannungs- und Wellnessbereich … kurzum rund um die Peter Hess®-Klangmethoden. Mehr Informationen über unseren Blog können Sie hier lesen…

Wir schauen auf ein erfolgreiches Blog Jahr 2018 zurück, denn unsere Leserschaft ist in diesem Jahr enorm gewachsen! Dies ist für uns eine tolle Motivation und Bestätigung unserer Arbeit, die wir gerne voller Freude auch im nächsten Jahr weiterführen werden. Besonders beliebt ist das Thema „Klang in der Schwangerschaft“, auf welches wir im nächsten Jahr ausführlich eingehen werden z.B. mit Übungen zur Selbstanwendung (mit Video Anleitung), weiteren Fach- und Erfahrungsberichten von Hebammen, Schwangeren u.v.m. Die beliebteste Kategorie war in diesem Jahr „Klangübungen für dich“, welche wir ebenfalls bunt gestalten mit Fantasiereisen, Podcasts und Videos. (mehr …)

info@peter-hess-institut.de