AllgemeinErfahrungsberichte

Mein Abschluss in der Peter Hess- Klangmassage

von Gastautor Martina KT
Klangtreppe_PHI_2

Juchu…ich habe es geschafft!

Nun ist es soweit, es ist Freitag und mein Abschlussseminar mit Supervision der Peter Hess-Klangmassage Ausbildung beginnt. Bis kurz davor war ich unschlüssig und unsicher, ob ich daran teilnehmen sollte oder es doch lieber auf einen späteren Zeitpunkt verschiebe? Es ist ganz schönes Wetter und bestimmt könnte ich auch ganz viel in meinem Garten arbeiten und überhaupt, sicher kommt auch die Familie und wir können Zeit miteinander verbringen. Auch war es das Abschlusswochenende einer Intensivausbildungsgruppe, alle kennen sich schon, nur mich, mich kennt keiner.

Ich war ein wahrer Meister darin, Ausreden für die Nichtteilnahme zu suchen, aber…..ich habe doch teilgenommen und es war eine prima Entscheidung.

Meine Bedenken, ich könnte nicht dazugehören, waren nach ganz kurzer Zeit verschwunden und ich hatte ein tolles Abschlussseminar. Unser Seminarleiter, Lutz Döring, ist ein langjährig erfahrener Seminarleiter und Supervisor, der professionell und souverän das Seminar leitete und stets den roten Faden im Auge hatte.

Es gab viel Austausch über die verschiedenen, in der Ausbildung gelernten, Klangmassagetechniken und die bereits gemachten Erfahrungen bei gegebenen Behandlungen. Eine Einheit des Seminars war als Triadenarbeit konzipiert, was ich als sehr intensiv erlebt habe. Bei der Triadenarbeit ist ein Teilnehmer der Gebende, ein Teilnehmer der Empfangende und der 3. Teilnehmer der Beobachter, der die Sitzung dokumentiert. Im Anschluss wird dann die Durchführung der Klangmassage besprochen und reflektiert und danach werden die Rollen getauscht, sodass jeder alle drei Rollen einnehmen kann. Dies war für mich eine ausgesprochen lehrreiche Übung und in allen drei Perspektiven konnte ich aufschlussreiche Erfahrungen sammeln.

Hilfreiche Informationen kamen auch zusammen, als mehrere Kleingruppen gebildet wurden und jede Gruppe einen anderen Arbeitsauftrag erhielt. So wurde unter anderem in einer Gruppe ein Konzept erarbeitet, wie man Werbung für sich und seine Arbeit mit der Klangmassage machen kann, dabei spielte z.B. die Definition der eigenen Zielgruppe eine Rolle und die Entwicklung einer, auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtete, Werbestrategie. Eine andere Gruppe erarbeitet parallel die gesetzlichen und steuerlichen Grundlagen für die Selbstständigkeit mit einer Klangmassagepraxis und stellte diese vor. Alles in allem konnten so umfangreiche Informationen gesammelt werden, sodass jeder Teilnehmer ein dickes Bündel an Wissen für den Weg in die professionelle Arbeit mit der Klangmassage mitbekommen hat.

Als ich dann am Sonntag nach Hause fuhr, fühlte ich mich sehr beflügelt und bemerkte, wie sich das Samenkorn der Klangmassage in mir immer weiter entfaltet. Durch die Teilnahme an diesem intensiven Abschlusseminar fühle ich mich bestärkt und weiß jetzt, dass ich noch mehr mit den Klangschalen arbeiten möchte, um diese tolle Methode für viele Menschen erfahrbar zu machen. Zu meiner Freude hat sich außerdem aus dem Seminar heraus eine Gruppe hier in meiner Region gebildet, in der wir uns regelmäßig gegenseitig Klangmassagen geben und uns austauschen werden. So können wir uns auch zukünftig gegenseitig beflügeln!

Ein Gedanke zu „Mein Abschluss in der Peter Hess- Klangmassage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.