Der Einsatz von Klang in der Trauerbegleitung

Posted on Posted in Allgemein, Berufliche Anwendungsbereiche, Erfahrungsberichte

Trauerfoto1 Gabriele

von Gastautorinnen Kordula Schmid und Gabriele Esser

Verluste (z.B. Gesundheit, Arbeitsplatz, Heimat, Träume, Ideale) und Abschiede (z.B. vom Elternhaus, vom Kind, Berufsleben, vom Partner durch Trennung/Scheidung, von Eigenständigkeit und Selbstbestimmtheit im Alter, Tod eines geliebten Menschen oder Tieres) begleiten uns tagtäglich.

Die einen nehmen wir als kurze, bedauernswerte Erfahrung wahr, die anderen führen uns in eine Krise und lassen unsere komplette Identität ins Wanken geraten. Immer haben sie aber eines gemeinsam: früher oder später will die Trauer gesehen und bearbeitet werden. Dann können wir sie nicht mehr ausblenden oder ihre Bearbeitung auf einen späteren Zeitpunkt vertagen, sondern müssen uns mit ihr auseinandersetzen.

In unserer Praxis begegnen wir Menschen, die Verluste und Abschiede erlebt aber nicht verarbeitet haben, weil sie sich selbst oder ihr Umfeld die Zeit der Trauer nicht gestatteten. Viel zu schnell wollten oder mussten sie wieder „funktionieren“. Darüber hinaus treffen wir auf Menschen, die sich ihrer Trauer stellen und sich zeitweise von ihr überflutet fühlen. Beides führt nicht selten in den Rückzug und zur Sprachlosigkeit. Gerade in solchen Momenten, wo Sprache keinen Zugang mehr hat, nutzen wir den Klang.

Die Kenntnis der einzelnen Trauerphasen ist uns in der Begleitung hilfreich, um den Trauernden ganzheitlich wahrzunehmen und ihm gezielt der Phase entsprechend, den Klang anzubieten. Die Schwingung des Klangs als Symbol, zurück in Bewegung zu kommen, um im eigenen Tempo den ureigenen Klang in sich selbst wieder wahrnehmen zu können, empfinden Trauernde als sehr liebevolle Unterstützung mit befreiender Wirkung.

Wir nennen es „Trauer braucht Wärme“. Die Klangschalen und speziell von uns erarbeitete Klangangebote und Klangmassagen sind in unserer Arbeit mit Trauernden die Brücke in einer Zeit, wo das Verlorene fehlt und die Ausrichtung des neuen Lebensweges noch nicht gefestigt ist.

Tiefe Freude und Dankbarkeit erfüllt uns, erleben zu dürfen, wie Menschen durch den Einsatz des Klangs im Laufe der Trauerbegleitung Unterstützung spüren, ein neues Selbst- und Weltbild entwickeln zu können.

Für mehr Informationen lesen Sie hier weiter…

Trauerfoto2 Gabriele  Kordula Schmid, Entspannungspädagogin, Trauerbegleiterin,

  Dipl.Sozialpädagogin

  Gabriele Esser, Entspannungspädagogin,

   Peter Hess-Klangmassagepraktikerin

FacebookTwitterLinkedInGoogle+Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *