AllgemeinBerufliche AnwendungsbereicheErfahrungsberichte

Die Geschicht vom Olivenbaum – Klangarbeit und Marketing

von Anna Avramidou

© Peter Hess Institut
© Peter Hess Institut

Klangarbeit und Marketing, passt das wirklich zusammen?

Warum eigentlich Werbung? Muss ich mir das jetzt auch noch antun?!

Diese Fragen stellte ich mir 2003, als ich meine Ausbildung zur Peter Hess®-Klangmassagepraktikerin abschloss.

Braucht eine so wunderbare Arbeit denn so etwas Oberflächliches und Materialistisches wie Werbung?

Marketing habe ich bis zu diesem Zeitpunkt allein mit einer materialistischen oberflächlichen Welt verbunden. Die Klänge aber berührten mich so tief, dass ich mir nicht vorstellen konnte, wie ich diese beiden Facetten nun zusammenbringen konnte.  Zunächst hoffte ich, dass einfach die Mundpropaganda ausreichen würde. Jemand kommt zu mir, ist begeistert von der Klangmassage, erzählt es weiter und in null Komma nichts rennen mir die Klienten die Praxis ein. Ja, das hoffte ich…

Dem war aber nicht so. Und so packte ich meine Fragen und Unsicherheiten und eine Klangschale in meinen Koffer, als ich in diesem Jahr nach Griechenland in den Urlaub flog. Ich war sehr zwiegespalten. Ein Teil von mir wollte diesen Schatz der Klangarbeit unbedingt weitergeben. Ein anderer Teil bezweifelte aber, dass Werbung dafür der richtige Weg sei.

So legte ich mich mit all meinen Wünschen und Zweifeln und meiner Klangschale unter einen Olivenbaum, direkt neben unserem Haus. Ich schlug die Klangschale an und lauschte in mich hinein. Nach einer Weile waren alle Zweifel weit weg und ich fühlte, wie mich die Klänge wieder zum Wesentlichen führten. Plötzlich hatte ich das Gefühl, die Antwort auf meine Frage direkt vor mir zu sehen.

Wie machen es ein Baum oder eine Blume in der Natur? Sie strömen einen wunderbaren Duft aus und schmücken sich mit herrlichen Farben, damit die Bienen und Hummeln zu ihnen kommen und ihre Pollen weitertragen, um den Fortbestand ihrer Art zu sichern.

Es war, als wenn der alte Olivenbaum mir eine Antwort auf meine zweifelnden Fragen gegeben hätte und die Klänge der Klangschale diese Antwort wie über eine Brücke direkt zu mir gebracht hätten. Im übertragenen Sinne schmücken auch wir uns und machen uns interessant, damit immer mehr Menschen von der Kraft der Klänge erfahren können. Die menschlichen Möglichkeiten in diesem Bereich liegen nun mal nicht nur in Duft und Farbe, sondern auch in der Gestaltung von Flyern, dem Internet und vielem mehr.

Seit diesem Tage haben wir, mein Mann Niko und ich, uns viel mit dem Thema erfolgreicher Aufbau eines ganzheitlichen Unternehmens beschäftigt. Wir haben die Peter Hess Academy in Griechenland, eine klangpädagogische Praxis und das damals erste Peter Hess Regionalzentrum in Deutschland (in Schüttorf) gegründet. Nun unterstützen wir mit unserer Erfahrung und ganz viel Freude all diejenigen, die mit ihrer ganzheitlichen Arbeit erfolgreich werden möchten mit unserer Firma SoundWorld – Klangmarketing und Klangseminare.

Denn was für die Natur richtig ist, kann für uns Menschen nicht falsch sein!

3 Gedanken zu „Die Geschicht vom Olivenbaum – Klangarbeit und Marketing

  1. Hallo Anna, hallo Nico,
    Momentan stehe ich auch vor diesen Fragen und mir fällt dazu ein Sprichwort ein, klappern gehört zum Handwerk. Ich habe in den letzten Wochen gemerkt wenn ich es nicht tue, andere tun es für mich auch nicht. Also besinne ich mich wieder auf mich selbst. Die erste Frage die sich mir stellte war, was macht mich so einzigartig…… Womit kann ich andere Menschen überraschen. Das was ich vor habe, will ich das worklich

    1. Wo möchte ich hin??? Reicht mir das was ich jetzt habe oder gehe ich meinen Weg weiter und präsentiere ich mich mit allem was ich habe und ohne wenn und aber im Außen….
      Dann kam mein Nachbar und erzählte mir, dass er aus seiner Wohnung auszieht und ab da war mir klar ich gehe den Weg in die Öffentlichkeit und eröffne meine große Praxis….

      Ich gehe einfach, es hat so sollen sein..Für weitere Tipps und Vorschläge bin ich euch sehr dankbar.
      Ich glaube wir gehen alle on die schule des Lebens

      Glg eure Kerstin Gerlach vom Klanghaus Möhnesee

      Mein Mann Hammer gesagt, ich gehe jeden weg mit dir egal wohin er uns führt. Wie wahr….
      Glg

      1. Liebe Kerstin Gerlach, ich wünsche Ihnen für Ihre Reise und die Eröffnung Ihrer neuen Praxis ganz viel Freude, Glück und zufriedene Kundinnen und Kunden! Und vor allem auch für Sie selbst entspannende Klangpausen und Klangerlebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.