Klangmassage vorstellen – Inspirationen für einen „Tag der offenen Tür“

In diesem inspirierenden Beitrag unserer Gastautorin Andrea Longerich bekommst du Tipps, wie du Klangevents planen und deine Klangangebote z.B. bei einem „Tag der offenen Tür“ bekannt machen kannst.

Den Klang in die Welt tragen bei einem „Tag der offenen Tür“

Es ist immer wieder erstaunlich, wie der Klang auf unsere menschlichen Körper wirkt. Viele Erlebnisse mit Klanganwendungen aus meiner Praxis belegen dies. Die Klänge wirken aber auch auf unseren Geist und unsere Seele. Wie schön ist es, wenn Menschen durch den Klang in ihre eigene Mitte finden – in „Einklang“ kommen.

Den Klang in die Welt zu tragen und ihn den Menschen näher zu bringen, damit sie davon profitieren können, ist ein erstrebenswertes Ziel. Somit entschloss ich mich, in meinen Praxisräumen einen „Tag der offenen Tür“ zu veranstalten, um über die Peter Hess®-Klangmassage zu informieren und Interessierten die Gelegenheit zu geben, sich ungezwungen und in lockerer Atmosphäre über die Wirkungen des Klangs zu informieren.

Mein Klangevent planen

Aber was braucht man eigentlich, um solch eine Veranstaltung zu organisieren? In meiner früheren beruflichen Tätigkeit im Marketing habe ich viele Erfahrungen rund um die Organisation von Messen und Events gesammelt und berichte gerne, welche Punkte bei der Planung eines solchen Klangevents berücksichtigt werden sollten. Folgende Fragen helfen, zum optimalen Gelingen einer Veranstaltung beizutragen:

 Welchen Termin wähle ich?

Wann scheint ein günstiger Zeitpunkt zu sein? Gibt es vielleicht am selben Tag eine andere Veranstaltung, welche den Zustrom von Besuchern begünstigt oder Interessierte sogar davon abhält zu meiner Veranstaltung zu kommen? Ist vielleicht gerade Ferien- und Urlaubszeit und es ist mit weniger Besuchern zu rechnen?

 Wo findet das Event statt?

Welche Räumlichkeiten, welcher Platz steht zur Verfügung und für wie viele Personen? Kann die Veranstaltung zum Teil auch draußen stattfinden?

Was genau biete ich an?

Was will ich anbieten? Bedenke, was für dich realistisch an so einem Tag machbar ist und welche Zielgruppe du ansprechen willst!

So könntest du z. B. anbieten:

  • einen Vortrag
  • Schnupper-Klangmassagen
  • eine klingende Fantasiereise oder ein Klang-Konzert
  • Klangspiele für Kinder
  • einen Bücher- und Informationstisch

Soll im Hintergrund vielleicht ein Präsentation mit Klangbildern und Musik laufen, ….?

Biete ich etwas Besonderes an, was die Aufmerksamkeit der Besucher erhöht, z. B.

  • ein Klang-Bad mit Klangfreunden,
  • eine Live-Musikeinlage
  • die Kooperation mit Künstlern oder anderen Personen aus dem eigenen Netzwerk

Nutze das bestehende Netzwerk der Klangmassagepraktiker*innen, z.B. über die Regionalgruppen-Treffen. Vielleicht lässt sich ein gemeinsames Projekt verwirklichen und das macht zudem auch noch doppelt Spaß!

Tipp: Vera Felsing berichtet in einem Blog-Beitrag über das gelungene Miteinander in der Regionalgruppe Allgäu.

Welche Hygienevorschriften sind zu berücksichtigen?

Gibt es aktuell Hygienevorschriften, die ich bei meinem Event beachten muss? Wie viele Menschen können maximal kommen, was muss ich vorbereiten?

Was will ich an Verpflegung anbieten?

Was will ich an Essen und Getränken anbieten?

Die Auswahl braucht nicht so üppig ausfallen. Das Angebot soll vielmehr nebenbei das Wohlfühlen unterstützen, aber im Mittelpunkt stehen deine Angebote, Raum für Fragen und vielleicht kurze Klangerlebnisse.

Themen können hier auch sein: Kühlung und Vorratslagerung, Equipment leihen (Gläser, Geschirr, Besteck, Stehtische mit Hussen etc.) oder Unterstützung durch Freunde bei der Bewirtung der Gäste.

Vielleicht magst du die Verpflegung auch mit tollen Klangerlebnissen verbinden, z. B. Klangerfrischung mit Wasser; Weinexperiment (auch mit säurehaltigen alkoholfreien Säften durchführbar).

Wie werbe ich für mein Event?

Du solltest dein Event vorab bewerben – nicht zu früh, aber auch nicht zu spät. Du kannst das Event auf verschiedene Weise bekannt machen:

  • Natürlich solltest du das Event auf deiner Website und in deinen Sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook & Co. bewerben – soweit vorhanden.
  • Du kannst kleine Plakate selbst drucken und z.B. in der Bücherei, im Bio-Laden, … aufhängen – vielleicht auch in deinem Auto und natürlich vor deiner Klangmassage-Praxis …
  • Je nach Budget kannst du auch eine Postkarte oder einen Flyer drucken lassen, sodass du breitflächiger die Info streuen kannst.
  • Du kannst deine bereits vorhandenen Klangmassage-Kunden bitten, ob sie deinen Flyer zur Veranstaltung an ihre Freunde/Bekannte weitergeben möchten.
  • Auch Rabattaktionen können hilfreich sein, die im Vorfeld beworben werden, um Besucher anzulocken.
  • Manchmal berichtet auch die lokale Presse in ihren Veranstaltungskalendern über Events, gerade wenn sie kostenlos sind und/oder Vorträge oder Konzerte dabei stattfinden.

Wie präsentiere ich mich gut auf dem Event?

Du solltest gut vorbereiten, wie und womit du dich und dein Klangangebot an diesem Tag präsentieren willst. Wenn du wenig gewohnt bist, vor Menschen zu sprechen, kann es hilfreich sein, vorab mit Freunden zu üben. Für die Präsentation deiner Person und deines Angebotes könntest du neben den bereits genannten Punkten z.B.

  • eine kurze Ansprache über dich und dein Klangangebot vorbereiten.
  • einen Kurzvortrag zur Klangmassage halten oder über die Möglichkeit und Erfahrungen, mit Klangschalen zu entspannen. Der Vorteil ist, dass du bei einem Vortrag mehr Menschen erreichst als durch einzelne Gespräche. Als Mitglied des Internationalen Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V. (FV) kannst du hier prima auf einige Vorträge mit Präsentation zurückgreifen.
  • Du solltest dein eigenes Berufszertifikat (z.B. als zertifizierte/r Peter Hess®-Klangmassagepraktiker*in) gut sichtbar aufhängen – es hebt deine Qualifikation und Professionalität hervor!
  • Und: Du solltest auf jeden Fall ausreichend und repräsentatives Werbematerial für dein Klangangebot vorbereiten und auslegen, wie z.B. Visitenkarten und Flyer. Hier kannst du auf die vorgefertigten Flyer des FV zurückgreifen, die ein Freifeld für deine Kontaktdaten haben. Oder du lässt dir einen Flyer machen, wie ihn Anna Avramidou mit ihrem „Achtsamen Marketing“ zum Vorzugspreis für FV-Mitglieder anbietet.
  • Du kannst natürlich auch Ansichtsexemplare der verschiedenen Ausgaben der Fachzeitschrift „Klang-Massage-Therapie“ oder Bücher aus dem Verlag Peter Hess auslegen.
  • Besonders beliebt sind auch die Broschüren „Kraftquelle Klang“, die du als Mitglied des FV kostenfrei bekommst (du zahlst lediglich die Portokosten!). Diese kannst du den Besuchern auch abschließend als „Dankeschön für ihren Besuch“mitgeben.
  • Vielleicht magst du auch Fotos und Klangbilder aufhängen oder eine schöne Klangmeditation im Hintergrund laufen lassen – sie schaffen nicht nur Atmosphäre, sondern auch zusätzliche Info. Hier bietet sich z.B. das Album: Adhvanika von Peter Gabis an.
  • Schön ist es, wenn du in deiner Klangmassage-Praxis ein Gästebuch führst, in dem deine Kunde:innen dir Feedback geben können. Solche  Rückmeldungen deiner bisherigen Kunden sind für Interessierte sicher interessant zu lesen.
  • Je nachdem, ob es für dich stimmig ist, kann eine live gespielte Klangmeditation auch einen tollen Eindruck deiner Arbeit geben. Denn das Erleben der Klänge kann durch nichts anderes ersetzt werden!
  • Vielleicht möchtest du auch Schnupper-Klangmassagen anbieten. Das können auch kurze Klangangebote im Sitzen sein (vgl. Blog-Beitrag „Die Mobile Klangmassage – In der Mittagspause mit Klängen entspannen“) oder das Klangerleben in einer großen XXL-Klangschale. Überlege aber vorab gut, ob diese Kurz-Klangmassagen für dich gut und entspannt machbar sind, um dich nicht zu überfordern. Für solche Angebote ist es natürlich toll, wenn man sich mit Klangkolleg:innen zusammentut.
  • Je nach Schwerpunkt deines Klangangebotes können z.B. auch Klangspiele für Kinder gut ankommen.

Habe ich an alles gedacht?

Für eine gelungene Veranstaltung, gibt es natürlich auch rundherum noch einiges zu beachten:

  • Blumengestecke für Tische bzw. Dekoration insgesamt helfen, ein ansprechendes Ambiente zu schaffen.
  • Oft hat man auch Freunde und Bekannte, die einen unterstützen können, um Kosten zu sparen (z. B. Freunde, die Blumengestecke anfertigen, sich um die Dekoration kümmern, als Servicekraft unterstützen, etc.)
  • Und: Denk daran, Fotos von dem Event zu machen bzw. machen zu lassen. Diese kannst du gut für deine Website oder deine Social Media-Kanäle nutzen.
  • Vielleicht kennst du oder dein Freundeskreis Vertreter der regionalen Presse, die über das Event berichten mögen.
  • Ein kleines „Mitgebsel“ wie die Broschüre Kraftquelle Klang, z.B. zusammen mit einem Riegel „Merci“ kann ein schönes Dankeschön für den Besuch sein, das Lust auf mehr macht.
  • ….

Mut zur Vernetzung und Zusammenarbeit

Aus meiner Erfahrung, kann ich nur empfehlen, im Vorfeld den Fachverband zu kontaktieren und alle Netzwerkmöglichkeiten zu nutzen, die man hat. Ich hatte die Idee, in einem Raum kleine Video-/Bildersequenzen abzuspielen und diese mit Tönen von Klangschalen zu untermalen. Der Fachverband Klang war sehr gerne bereit, mir eine Musikdatei mit qualitativ hochwertigen Klangaufnahmen zur Verfügung zu stellen. So konnten Besucher, die nicht gerade mit mir im Gespräch waren, schon selbst einen Eindruck von der Wirkung der Klangschalen erhalten.

Es gibt so viele Dinge, die bei einer Eventplanung zu berücksichtigen sind. Natürlich kann man das alles alleine bewältigen, aber es macht viel mehr Spaß, andere Personen, Gleichgesinnte und Verbände mit einzubeziehen und sich Tipps und Hilfe zu holen. Hab Mut zur Vernetzung – Gemeinsam ist alles viel einfacher, gemeinsam sind wir stark!

Unter Berücksichtigung all diesen Fragestellungen hast du im Vorfeld zur Planung schon eine gute Struktur zur Hand. Meine Freunde, Familie und Bekannten haben mich gut unterstützt, denn ich hatte sie rechtzeitig vorher eingebunden und eingeplant. Das Geschirr und Equipment für die Bewirtung konnte ich kostenlos von einer Freundin bekommen, die mir auch die Tischdekoration bereitgestellt hat. Damit ich mir am Veranstaltungstag selbst auch Zeit für Einzelgespräche nehmen konnte, standen mir meine beiden Schwestern zur Seite und kümmerten sich um die Versorgung und Unterhaltung der anderen Gäste.

Beeindruckt waren die Interessenten von dem Wein-Experiment, das sich auch prima alkoholfrei mit Saft durchführen lässt. Für die jüngeren Gäste habe ich eine Klangerfrischung mit Wasser angeboten. Das in Schwingung gebrachte Wasser hinterließ eine prickelnde Erfrischung in ihrem Gesicht, was ihnen großen Spaß bereitete. Es war ein gelungener Tag mit netten Gästen und interessanten Gesprächen. Ich freue mich schon auf die Planung eines weiteren Events.

Gerne stehe ich zur Verfügung, um meine Erfahrungen bei der Veranstaltungsplanung weiter zu geben. Oder vielleicht können wir ein gemeinsames Projekt entwickeln und durchführen?! Gemeinsam können wir eventuell eine Marktnische entdecken und uns so in unserer Einzigartigkeit zeigen.

Andrea Longerich – Kontaktiert mich gerne!

Hainstraße 9

35216 Biedenkopf

Tel: 06461 / 9266993

Mobil: 01525/ 6155397

E-Mail: info@seelenbalance-biedenkopf.de

www.seelenbalance-biedenkopf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.