AllgemeinBerufliche AnwendungsbereicheErfahrungsberichte

Der Fen Gong – er glänzt wie die Sonne und klingt wie der Wind

Die Verwendung des Fen Gong, was das Besondere an ihm ist und was Sie beim Kauf beachten sollten, darüber schreibt unsere Gastautorin Dr. Christina Koller und gibt dabei zahlreiche Beispiele für Einsatzmöglichkeiten des Fen Gong.

Verwendung Fen-Gong draussenIn unserem Beitrag über die verschiedenen Gong-Arten haben wir auch den Fen Gong vorgestellt. Mit seiner nahezu flachen, glänzend schimmernden Scheibenform hat dieser Gong eine sehr einnehmende Optik und wird gerne im Feng-Shui verwendet. Mit seiner besonderen Strahlkraft erinnert er an die wärmende Sonne, was auch seine Bezeichnung als „Sonnen-Gong“ erklärt.

Mit einem Durchmesser von 45-95 cm sind Fen Gongs häufig bei Konzerten oder Klangreisen zu erleben. Je nach Spielart und verwendetem Schlägel reicht ihr Klang von sanften Tönen bis hin zu dramatischen Effekten. Die Bezeichnung als „Wind-Gong“ beschreibt den Klangcharakter dieses Gongs – eher bewegt, manchmal sogar „flattrig“.

In manchen Seminar- oder Veranstaltungshäusern ist diese Gongart als Signalinstrument anzutreffen, um die Menschen zum Essen oder zur Meditation zu rufen. Dabei können seine wunderbaren Klänge zu so viel mehr genutzt werden!

Besondere Einsatzmöglichkeiten bieten zum Beispiel die eher kleinen Fen Gongs mit einem Durchmesser von 45-50 cm. Aufgrund des geringen Gewichts von etwa zwei bis drei Kilogramm lassen sie sich gut in der Hand haltend anklingen. Dafür kann ein spezieller Griff, der sogenannte „Gong Handel“ an der Aufhängeschnur befestigt werden. Damit lässt sich das Instrument bei speziellen Klangelementen während einer Klangmassage oder Klangsitzung sicher führen.

Aber auch beim sogenannten „Klangbad“ werden die goldenen Scheiben gerne genutzt. Wie der Name schon verrät, geht es bei dieser Art Klangmeditation darum, dass die Zuhörer regelrecht in den Klängen baden können. Dazu werden Klangschalen und Gongs in einem Kreis bzw. Quadrat am Rand eines Raumes oder auch in der Natur angeordnet, sodass die Zuhörer in der Mitte sitzen oder liegen können. Häufig gestalten mehrere Spieler dieses besondere Klangerlebnis, wobei nicht selten ein oder zwei Personen mit Klangschalen oder eben kleinen Fen Gongs im Raum umhergehen. Die Schwingungen der Instrumente erreichen die Meditierenden von allen Seiten, hüllen sie regelrecht in einen Klangteppich. „Ich dachte mir: So klingt das Universum. Ich hatte ein richtiges Einheitsgefühl“, beschreibt Zeljko Vlahovic seine erste Begegnung mit diesem besonderen Instrument, zu dem er am Peter Hess® Institut auch Seminare gibt. Ganz in der Tradition der Peter Hess®-Klangmethoden ertönen die Klänge während eines Klangbads i.d.R. eher sanft und mit dem Ziel, Raum für Entspannung und Loslassen zu schaffen, einem Raum, in dem die Zuhörer ganz bei sich sind und regenerieren können.

Der Fen Gong kann bei Fantasiereisen, bei denen oft auch bestimmte Themen im Mittelpunkt stehen, hervorragend zum Aufbau von Spannungsbögen oder Effekten genutzt werden. Sei es in Kombination mit anderen Klangschalen oder auch TamTam-Gongs oder für sich alleine.

Verwendung Fen-Gong mit SchlegelHess klangkonzepte bieten den Fen Gong in einer Standard- und Premium-Qualität an. Letztere richtet sich vor allem an jene, die professionell mit den Klängen arbeiten und auch optisch höchste Ansprüche an ihre Instrumente stellen. Hingegen ist die Standardqualität ein idealer Kompromiss für alle Gong-Begeisterten, die die zauberhafte Klangwelt der Fen Gongs genießen wollen und eine günstige Alternative suchen.

TIPP:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.