Wald-Klangbad beim Festival LandArt am Bruchhof in Stadthagen am Samstag, 02.06.2018

Posted on Posted in Allgemein, Erfahrungsberichte, Klangübungen für dich

von Ulli Krause

„… und der Wald voll Gesang, und die Lüfte voll Klang!“
Das war das Motto der Initiativgruppe Klang aus dem Gedicht „Sehnsucht“ von Freiherr von Zedlitz.

Wald-Klang-Bad
Wie wunderbar
Kann sich der Gong entfalten
Im Wald-Klang-Bad
Lockt die Besucher
Wie ein Magnet
Im Einklang
Mit den Geräuschen der Natur
Zwitschernde Vögel
Das sanfte Rauschen der Blätter
Achtsames Eintauchen
In die Klang-Natur
Die sich aufbauenden Klangschalen
Sanft gekonnt gespielt
Einbindend
Den schutzumrahmten Raum
Der inneren Entfaltung
Das führt den Menschen
Vielleicht in eine ungewohnte
Doch wohltuende Stille
(Ulli Krause)

Wenn Menschen miteinander sprechen, tauschen sich Gedanken und Vorhaben aus, dann entstehen manchmal Ideen für eine Gemeinsamkeit. So geschehen auf dem Abschlussseminar Klangmassage vom 13.-15. April 2018. Drei Teilnehmerinnen des Seminars erzählten mir von ihrer Idee, bei der WaldArt am Bruchhof in Stadthagen einen Beitrag mit Klang anzubieten. Ich fand diese Idee toll und so wurde ich gefragt, ob ich nicht auch daran teilnehmen möchte. Die WaldArt ist ein jährlich stattfindendes Festival von Künstlern, die ihre Projekte waldnaturnah vor Ort erschaffen und einem breiten Publikum darbieten. Kunst in und mit der Natur ist der Kern des Festivals. Dies ist schon eine jahrelange Traditionsveranstaltung, die dieses Jahr wieder über Tausend Besucher anlockte.
Es sollte ein Klangbad der besonderen Art mit einer anmutenden Atmosphäre zur Entspannung geschaffen werden.

 

Die Klanginitiativgruppe bildete sich aus Iris Lülsdorf (Stadthagen), Melanie Heselmeier (Stemwede), Sybille Nebelsieck (Enger), Ursula Gallmeier (Stadthagen) und Brigitte Schütte-Harmening (Bückeburg).

Ein passender Platz im Wald war schnell gefunden. Galt es nun, an die Gestaltung zu gehen. Am Boden entstanden vom Mittelpunkt nach außen im größer werdende Kreise mit angehäufter Walderde. Für die Abend-Illumination wurden viele Teelichte in Glasbehältern in diesen Kreisen verteilt. Moskitonetze wurden in die Bäume gehängt, Baumstümpfe als Sitzplätze darin eingerichtet.

Der Gong wurde zuerst gespielt, dann links und rechts jeweils 12 Klangschalen, die parallel nach oben gespielt wurden, bis am Ende die hellen Töne der Assam- und Zenschalen das Ende bildeten. Es wurden während eines Klangbades drei Durchgänge von insgesamt etwa 20 Minuten gespielt. In der Zeit von 15.00 – 23.00 Uhr haben wir fünfmal das Klang-Waldbad angeboten.
Eine Klangwelle rauscht durch den Wald.
Besonders viele Zuschauer kamen zur Abendillumination. Hier zeigte sich ab der Dämmerung eine andere Seite des Waldes. Mit unterschiedlichen Lichtquellen wurden die Naturobjekte in Szene gesetzt und ließen so zuvor unerkannte Facetten erfahren.
Nun reichten unsere Sitzplätze bei weitem nicht aus. So gesellten sich die Besucher im weiten Kreis um unseren Gestaltungsraum. Der Projektleiter des Festivals fand großen Gefallen an unserem Projekt und es hat ihn überrascht, wie viel Resonanz (bis zu 120 Besucher auf einmal) unsere Klangdarbietungen hervorbrachte.
Große Begeisterung auch den Menschen, die den Klang noch nicht kannten. Wir hatten die Möglichkeit, mit den Menschen über den Klang und seine Einsatzmöglichkeiten zu sprechen. Und auch darüber, welche Klangangebote sie in ihrer Region wahrnehmen können. Im nächsten Jahr wollen wir wieder dabei sein. Mal sehen, welche Ideen einer Gestaltung uns dazu einfallen.

2 thoughts on “Wald-Klangbad beim Festival LandArt am Bruchhof in Stadthagen am Samstag, 02.06.2018

  1. Wie berührend, wunderbar, mit der Natur im Klang – … Einklang… Ich habe im Juli das Abschlussseminar PH gemacht und da ich das Sein in der Natur liebe, erst letzte Woche einfach mal eine meiner KS in die Natur mitgenommen und gespielt. Eine neue, bereichernde Erfahrung, anders als in geschlossenem Raum, dennoch so wunderschön mit all den Naturgeräuschen drumherum. Wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Nachdem ich meine Erfahrung mit anderen geteilt habe, hab ich den Link zu Euerem Artikel zugesendet bekommen. Ich bin begeistert!

    1. Liebe Nicole,
      das freut mich, dass du durch den Blog Artikel inspiriert worden bist! Ja es gibt so unendlich viele Möglichkeiten mit dem Klang und genau diese Vielfalt möchten wir mit unserem KLangmethoden Blog aufzeigen.
      Eine Kollegin macht z.B. regelmäßig Rilke und Klang draußen und hat sich dafür eine spezielle Ausrüstung besorgt, wenn du dazu mehr wissen möchtest, melde dich gerne im Peter Hess Institut, sie wird dir gerne weiterhelfen, einen Artikel dazu findest du hier…
      Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Erkunden all dieser Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.