Erfahrungsberichte

Erfolgreiche Netzwerk Arbeit mit der Klangmassage – Blogreihe Teil 4

Unsere Gastautorin Vera Felsing beschreibt heute, wie sich ein gelungenes regionales Netzwerk von Klangmassage Praktizierenden durch positiv gemeisterte Erfahrungen und Sinnhaftigkeit entwickeln lässt. Lesen Sie dazu auch gerne Teil 1 Gelebte Vision, Teil 2 Zugehörigkeit und Entfaltung und Teil 3 Vertrauen dieser Blogreihe:

Erfahrungen – Menschen wachsen, wenn sie gefordert sind

„Wenn Menschen regelmäßig Aufgaben meistern, steigert das den Glauben an die eigene Lösungskompetenz und erhöht die Resilienz.“ (Purps-Pardigol, 2015, S. 156)

Netzwerk Klangmassage BegegnungDie gemeinsamen Projekte der Regionalgruppe beinhalten für jeden einzelnen von uns eine Vielzahl an Erfahrungen, an denen wir alle wachsen (vgl. auch Potenzialkreis in Teil 3 dieser Blogreihe). „Klang auf Alt-Trauchburg“ war für uns alle eine neue Herausforderung, ein großes Experiment. Bei den Spielern gab es zum Teil jahrelange Erfahrungen in der Durchführung von Klangbädern, Kirchenklängen u.a. Gleichzeitig hat noch niemand zuvor eine Veranstaltung in dieser Art und Weise durchgeführt. Durch eine intensive Vorbereitung wurde ein Rahmen geschaffen, in dem alle in der Lage waren, innerhalb weniger Stunden wunderbare Klangräume entstehen zu lassen. Durch diese Erfahrung und auch die Erfahrungen anderer Veranstaltungen entwickelt sich ein starker Glaube an die eigenen Fähigkeiten. Davon profitieren wir sicherlich alle: zum einen bei der Gestaltung neuer gemeinsamer Projekte, zum anderen macht es Mut für eigene neue Herausforderungen.

„Das ist für mich in meiner persönlichen Entwicklung wichtig, wenn ich bei solch einer Veranstaltung dabei sein darf, mich einbringen und mitgestalten kann. Es gibt mir Mut und Vertrauen selber an größere Aufgaben heranzugehen.“ Elisabeth

Purps-Pardigol (2015, S. 151) schreibt, dass Erfahrungen im Hirn nur zu Veränderungen führen, wenn sie freiwillig gemacht werden. Hier sehe ich ein großes Potenzial der Regionalgruppenarbeit: Schließlich erfolgt die Teilnahme an solchen gemeinsamen Projekten freiwillig und beinhaltet die Chance, Erfahrungen zu machen, welche sich positiv auf unseren Alltag auswirken können.

„Deshalb möchte ich jetzt mit meinen 73 Jahren weiterhin kreativ sein und mich in Gruppen einbringen, sonst würde ich einfach abbauen und die Lebensfreude verlieren.“ Katharina

Sinnhaftigkeit – Menschen erhalten Zugriff auf ihre Ressourcen

„Auch im Alltag erhöht erlebte Sinnhaftigkeit den Zugang zu eigenen Ressourcen, und sie ist ein Ansporn zur Leistungssteigerung.“ (Purps-Pardigol, 2015, S. 160)

Die Sinnhaftigkeit unserer Tätigkeit als Klangmassagepraktiker erfahren wir sicherlich über die positive Wirkung von Klang bei den Menschen, denen wir Klang geben, wie auch anhand der positiven Wirkung bei uns selbst.

„Tief in uns tragen wir das Bedürfnis zu geben. Bereits bei Kleinkindern lässt sich in einem Experiment feststellen: Ein Kind freut sich, wenn es Süßigkeiten geschenkt bekommt. Es freut sich jedoch messbar mehr, wenn es einen Teil der Süßigkeiten weiterverschenkt.“ (Purps-Pardigol, 2015, S. 185)

An diesem Beispiel wird deutlich, wie wichtig für uns Menschen das Geben ist und mit wieviel Freude es uns erfüllt:

„Ganz bestimmt ist es so, dass das Geben einer Klangmassage und das damit verbundene Gefühl, dem Klienten etwas sehr Positives zu geben, glücklich macht.“ Christian

Die Regionalgruppe eröffnet Möglichkeiten, den Klang über die Klangmassage hinaus in einer einzigartigen Art und Weise raus in die Welt zu tragen. Schon Goethe wusste: „Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich.“

Netzwerk Klangmassage Gaestebuch„Auf der Burg habe ich Rückmeldungen von Besuchern bekommen, die nach dem Beklingen einfach glücklich waren. Ich konnte feststellen, dass sich die Rückmeldungen verstärkten, je mehr Freude ich am Geben hatte.“ Inge

Daneben empfinde ich die Anerkennung als einen sehr wichtigen Aspekt in der Regionalgruppenarbeit, so wie es Purps-Pardigol (2015, S. 186) beschreibt: „Einem Mitarbeiter Anerkennung für seine Arbeit zu schenken, erhöht einer bekannten Studie zufolge die persönlich empfundene Sinnhaftigkeit und somit die Leistungsbereitschaft des Mitarbeiters.“

Anerkennung erhalten die Mitglieder der Regionalgruppe auch zum einen über Rückmeldungen der Teilnehmer an unseren Veranstaltungen, zum anderen über die Anerkennung, die wir uns gegenseitig in unseren Treffen oder bei den gemeinsamen Veranstaltungen geben. Und damit sind wir bei der Wertschätzung, einem der Grundsätze der Peter Hess®-Klangmethoden. Über unsere gegenseitige Wertschätzung wird uns die Sinnhaftigkeit unserer Arbeit bewusst. Hierfür bietet die Regionalgruppe einen großartigen Rahmen.

Das schönste Geschenk unseres Kirchenklangs ist es, wenn sich die Zuhörer berührt und beschenkt fühlen. Dann ist das Konzert gelungen.“ Katharina

Zu hören und zu sehen, was durch Klang bewirkt werden kann, ist Balsam für die Seele.“ Nicole

Hier finden Sie eine Übersicht über die Regionalgruppen der Ausgebildeten in der Peter Hess-Klangmassage.

Vera Felsing

Vera Felsing Netzwerk Klangmassageist freiberuflich tätig als Trainerin, Dozentin und Kajaklehrerin. Mit ihrer Firma women in mountains hat sie sich auf Kajakkurse für Frauen spezialisiert. Sie ist autorisierte Ausbilderin für die Peter Hess®-Klangmassage sowie das Seminar Fantasiereisen und leitet die Regionalgruppe Allgäu.  In ihrem Klangraum in Niedersonthofen bietet sie Klangmassagen und Klangreisen an. Kontakt: www.vera-im-einklang.de ∙ E-Mail: kontakt@vera-im-einklang.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.