AllgemeinErfahrungsberichteMedien

Wie pflege ich eine Klangschale? Mit Anleitung zum Download

von Peter Hess

Manchmal kommt es zu Verunreinigungen auf der Oberfläche einer Klangschale. Durch die verschiedenen Metalle, aus denen eine Klangschale gefertigt wird, können elektrische Spannungen entstehen, wodurch galvanische Elemente gebildet werden – Korrosion entsteht. Aber auch der Kontakt mit salz- oder säurehaltigen Flüssigkeiten kann den Prozess der Korrosion fördern. Dabei kommen vermehrt Kupferanteile an die Oberfläche, die rötlich-braunen Flecken verursachen. Zwar wird die Oberfläche von Klangschalen normalerweise nach der Fertigung versiegelt, sodass sie geschützt ist, doch wird dies nachlässig gemacht oder versäumt, kann es z.B. beim Überseetransport oder durch den Kontakt mit Schweiß (an den Händen) zur eben beschriebenen Verunreinigung kommen.

Ich möchte Ihnen hier eine besonders schnelle und wirksame Methode vorstellen, die sich vor allem bei starken Verschmutzungen bewährt hat:

Reinigung mit Essig und Salz

Erstellen Sie eine Mischung aus etwa 150-200 ml billigem Essig oder Essigessenz und 4-5 Esslöffeln Salz. Verrühren Sie das Salz so lange, bis es sich aufgelöst hat, und verteilen Sie die Lösung dann auf einem Tuch. Mit diesem reiben Sie dann die Innen- und Außenfläche der Klangschale für 3-5 Minuten ein. Reinigen Sie die Oberfläche anschließend gründlich mit Wasser, bis keine Salz- oder Säurereste mehr vorhanden sind. Danach reiben Sie die Klangschale mit einem weichen Tuch ganz trocken und versiegeln die Oberfläche mit Oliven- oder Kokusnussöl. Tragen Sie das Öl nur ganz, ganz dünn auf, sodass keine Rückstände mehr vorhanden sind, wenn Sie die Klangschale auf ein Kissen oder Kleidung aufstellen.

Traditionelle Reinigung in Nepal

In Nepal erfolgt die traditionelle Reinigung durch ein Gemisch von Asche aus Reisstroh und Senföl. Damit wird die Schale mehrere Minuten lang poliert. Da uns diese Mittel hier i.d.R. nicht zur Verfügung stehen, können wir auf einige alternative Reinigungsverfahren zurückgreifen.

Sie können die Klangschale alternativ auch einfach nur mit normalem Spülmittel reinigen. Eine sanfte Messingputzmilch kann ebenso verwendet werden, aber Vorsicht, Reinigungsschwämme können Kratzspuren erzeugen. Unser Kooperationspartner hess klangkonzepte bietet auch einen biologisch abbaubaren Putzstein an, mit dem die Klangschalen gereinigt, poliert und gepflegt werden können.

Je nachdem, wie häufig eine Klangschale geputzt wird, kann sich ihre Farbe im Laufe der Zeit verändern. Welche Patina man bevorzugt, ist natürlich Geschmackssache. Wenn Sie den goldfarbenen Glanz erhalten möchten, sollten Sie Ihre Klangschale etwa alle zwei Monate reinigen.

Die Reinigung hat in der Regel im Frequenzverhalten der Klangschale keine hörbare Auswirkung. Zu geringfügigen Frequenzveränderungen könnte es nur dann kommen, wenn die Klangschale über eine Dauer von 20-30 Jahren ständig gereinigt und dabei etwas von der Oberfläche abgetragen würde. Das wäre aber im alltäglichen Gebrauch nicht wirklich bemerkbar.

Hier können Sie die Anleitung zur Pflege kostenlos herunterladen: Anleitung zur Pflege von Klangschalen

Erfahren Sie, wie die Peter Hess-Therapie Klangschalen hergestellt werden, indem Sie hier weiter lesen…

Wie Sie sich mit einer Klangschale etwas Gutes tun können, erfahren Sie in der Broschüre „Kraftquelle Klang“ des Fachverbandes Klang-Massage.Therapie e.V. anhand praktischer Übungen zur Selbstanwendung und vieler weiterer Tipps, zum kostenlosen Download klicken Sie hier…

Wir freuen uns über einen Kommentar von Ihnen, ob Ihnen die Tipps zur Pflege von Klangschalen hilfreich waren oder ob Sie noch weitere Möglichkeiten ausprobiert haben, die Sie gerne mit anderen Leser*innen teilen möchten. Hinterlassen Sie dazu gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Ein Gedanke zu „Wie pflege ich eine Klangschale? Mit Anleitung zum Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.